Gartenbaumuseum

Sonderausstellung „Heinrich Siesmayer (1817 - 1900) Gartenkünstler der Gründerzeit

Dem bedeutenden Gartenkünstler der Gründerzeit, Heinrich Siesmayer (1817 – 1900) ist anlässlich seines 200. Geburtstages die kommende Sonderausstellung gewidmet. Siesmayer hat etwa 500 Villengärten und Parks geschaffen. Mit der Anlage des Bad Nauheimer Kurparks hatte er sich deutschlandweit einen Namen gemacht. Sein bekanntestes Hauptwerk ist jedoch der Frankfurter Palmengarten. Siesmayer war ein Meister der Gestaltung von Blickachsen und ausgefeilten Bodenmodellierungen, wie es auch im Hohenroder Park bei Nordhausen/Thüringen sichtbar ist. Gemeinsam mit seinem Vater und seinem Bruder gründete er in Frankfurt am Main die Großgärtnerei der Gebrüder Siesmayer (1842-1932), welche zeitweise bis zu 400 Mitarbeiter beschäftigte. Neben der Ausstellung mit 41 Tafeln werden u. a. Gegenstände wie Gartenmobiliar aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, Instrumente für Vermessung, Gartenwerkzeuge sowie Gartenbücher bedeutender Fachkollegen zu sehen sein. Die Tafelausstellung ist von der Projektleiterin Barbara Vogt, KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH, konzipiert und vom Deutschen Gartenbaumuseum erweitert worden.
Wir danken der Herbert Heise-Stiftung für Gartenkunst und Landschaftskultur, Frankfurt am Main für die gewährte Unterstützung.

Die Sonderausstellung kann in der Zeit vom 05.03. bis zum 31.10.2017 besichtigt werden.

Zurück