Gartenbaumuseum

Stiftung

Das Deutsche Gartenbaumuseum Erfurt wurde 1995 als Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Erfurt gegründet. Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Zu ihren Zielen gehört die öffentliche museale Darstellung der Geschichte und Entwicklung des deutschen Gartenbaus und der Gartenkunst von den frühesten Nachweisen bis in die Gegenwart.

Stiftungszweck

§2 - Auszug aus der Stiftungssatzung

(1) Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

(2) Die Stiftung ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(3) Zweck der Stiftung ist die öffentliche museale Darstellung der Geschichte und Entwicklung des deutschen Gartenbaus und der Gartenkunst von den frühesten Nachweisen bis in die Gegenwart. Er wird insbesondere verwirklicht durch die Sammlung, Bewahrung und Nutzung gartenbaulichen Kulturgutes einschließlich des Schrifttums unter besonderer Berücksichtigung alter Spezialkulturen und Färbepflanzen sowie ergänzende Darstellung mit didaktischen Mitteln. Dazu gehört die Anlegung von Pflanzensammlungen in Form eines historischen schaubotanischen Gartens im Bereich des Freigeländes des Museums.

(4) Die Stiftung beabsichtigt, die historischen Brunnenkresseklingen im Erfurter Dreibrunnenfeld als Denkmal der Produktionsgeschichte des Erfurter Gartenbaus zu bewahren und der Öffentlichkeit in geeigneter Weise zugänglich zu machen.

(5) Zu den Aufgaben der Stiftung gehören ferner Besucherbetreuung, die Durchführung von Dauer-, Wechsel- und Sonderausstellungen, die Jugendarbeit, die Ausrichtung von Fachtagungen, Kolloquien und kulturellen Veranstaltungen sowie die auf die Museumsarbeit bezogene wissenschaftliche Dokumentation, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit.

Organe der Stiftung:

Stiftungsrat:

Der Stiftungsrat beschließt alle grundsätzlichen Angelegenheiten der Stiftung und überwacht die Geschäftsführung.

Mitglieder:

  • Vorsitzende: Elke Mohnhaupt, Referatsleiterin im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
  • Stellvertretender Vorsitzender: Thomas Hutt
  • Ronny Bliedtner, Thüringer Finanzministerium
  • Dr. Hans-Volker Karl, berufener Bürger

Die Stellvertreter sind:

  • Jörg Breitbarth, Referent im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
  • Prof. Dr. Dr. Hans Pistner, Stadtrat Erfurt
  • Dr. Christian Thater, Thüringer Finanzministerium
  • Carsten Gloria, Stadtrat Erfurt
Kuratorium:

Das Kuratorium berät den Stiftungsrat und den Vorstand in allen fachlichen Angelegenheiten.

Mitglieder:

  • Vorsitzender: Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau e.V.
  • Stellvertreter: Dr. Eberhard Czekalla, ehem. Leiter der Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau Erfurt, im Ruhestand
  • Prof. Dipl.-Ing. Frank Blecken, ehem. Fachhochschule Erfurt, Fachbereich Landschaftsarchitektur, im Ruhestand
  • Dr. Ingo Braune, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Niels Lund Chrestensen, Erfurter Samen- und Pflanzenzucht GmbH
  • Dr. Gerald Thalheim, Parlamentarischer Staatssekretär a. D., Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft
Vorstand:

 

Dem Vorstand obliegt die selbstständige Geschäftsführung.
Zum Vorstand bestellt ist Dr. Harald Bischoff.