Gartenbaumuseum

Vortrag: „Festung im Garten – Garten in der Festung"

Festungen in Gärten?

Normalerweise verbinden wir mit Gärten wenig Militärisches. Wir erwarten Orte der Harmonie, des Glücks, des Rückzugs, Orte, an denen Flora, Apollo und die Musen und die Liebesgöttin Venus regieren, aber nicht der Kriegsgott Mars. Tatsächlich aber fanden sich im frühneuzeitlichen Europa reihenweise Gärten, in denen das Militärische sehr präsent war. Da gab es in Schlachtreihen angepflanzte Bäume, gespielte Seeschlachten auf Teichen und natürlich Festungsbauten en miniature. Diese hatten verschiedene Funktionen, oft genug dienten sie der Erziehung des landesherrlichen Nachwuchses, der hier spielerisch in die Wissenschaft der Kriegsbaukunst und des Belagerungskrieges eingeführt wurde. Anlagen dieser Art fanden sich noch im 19. Jahrhundert in den Gärten von Potsdam-Sanssouci oder Schloss Rosenau bei Coburg. Den Spuren dieser Anlagen folgt der Vortrag und zeigt, dass das Militär im landesherrlichen bzw. adeligen Garten präsenter war, als man gemeinhin denkt.

Interessenten benutzen bitte den egapark-Eingang am Gothaer Platz.
Teilnahmegebühr: 2,50 €/ Person.

Zurück